Verteilt über 2 Tage, drei schriftliche Prüfungen, drei Fachbereiche und eine mündliche Prüfung etwa 4 bis 6 Wochen nach der schriftlichen Prüfung: so lässt sich in Kürze die Abschlussprüfung Speditionskaufmann und Speditionskauffrau zusammenfassen. Oder offiziell: die Abschlussprüfung Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, wie die Ausbildung seit 2004 heißt. Die Abschlussprüfung wird von der IHK abgenommen, am Ende Eurer Ausbildung.

Die Abschlussprüfung teilt sich auf in drei Thermenbereiche

  1. Leistungserstellung in Spedition und Logistik, 1 schriftliche Prüfung + 1 mündliche Prüfung
  2. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, 1 schriftliche Prüfung
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde, 1 schriftliche Prüfung

Schriftliche Prüfung, mündliche Prüfung

Insgesamt gibt es drei schriftliche Prüfungen aus allen drei Prüfungsbereichen und zusätzlich eine mündliche Prüfung nur für das Fach Leistungserstellung Spedition und Logistik.

Abschlussprüfung Speditionskaufmann 2022: Termine

Im Jahr 2022 finden die Prüfungen am 3./4. Mai und Juni sowie 22./23. November 2022 sowie im Januar 2023 statt. Überprüft diese Termine aber noch einmal bei Eurer IHK vor Ort.

Löwenanteil der Prüfung: Leistungserstellung in Spedition und Logistik

Den größten Anteil macht der Prüfungsbereich Leistungserstellung in Spedition und Logistik aus – mit 180 Minuten schriftliche Prüfung und 30 Minuten mündliche Prüfung. Die Prüfung der anderen beiden Fachbereiche ist auf insgesamt auf 150 Minuten angelegt.

Kommen wir zurück zum Löwenanteil – der Leistungserstellung: Das Prüfungsfach Leistungserstellung Spedition und Logistik ist wiederum in zwei Teile aufgeteilt – in den verkehrsübergreifenden Teil und den verkehrsspezifischen Teil. Im verkehrsspezifischen Teil könnt Ihr zwei der fünf Verkehrsträger vor der Prüfung auswählen. Die Auswahl trifft der Auszubildende mit der Prüfungsanmeldung. Der Prüfungsausschuss entscheidet, welcher Verkehrsträger in der Abschlussprüfung bearbeitet werden soll. Die Information an den Prüfling erfolgt am Prüfungstag.

Gut vorbereitet sein: Lernen für Leistungserstellung in Spedition und Logistik

Die 180 Minuten machen Euch erfahrungsgemäß die größten Probleme bei der Prüfung, denn schließlich gilt es, sich 3 Stunden voll zu konzentrieren und querbeet durch das Themengebiet richtige Antworten zu produzieren. Also: Trainiert diese 180 Minuten gezielt. Noch einmal – zum Mitschreiben: trainiert die Leistungserstellung in Spedition und Logistik gezielt! Klar soweit? Und sorgt dafür: dieser Prüfungslernstoff gehört sicher transportiert ins Langzeitgedächtnis.

Prüfungsvorbereitung Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung nutzen

An dieser Stelle in eigener Sache: Besonders gut, denke ich, geht das mit meinem Trainingsprogramm LOQ@home, das Ihr zusätzlich zuhause zum Lernen für die Prüfung nutzen könnt. Denn damit übt Ihr 6 x die Prüfungszeit mit den 180 Minuten und gleichzeitig das erforderliche Wissen aus der Speditionslehre. Denn das wird ja auch in der mündlichen Prüfung weiterhin wichtig sein. Wer im Raum Köln/Bonn beheimatet ist, kann auch gerne einen meiner Prüfungsvorbereitungskurse besuchen. Aber jetzt zurück zu den Details der Prüfung. 

Mündliche Prüfung Speditionskaufmann: nur im Fach Leistungserstellung in Spedition und Logistik

Als mündliche Prüfung der Abschlussprüfung zum Speditionskaufmann führt Ihr ein Fachgespräch mit der Prüfungskommission über 30 Minuten. Ihr erhaltet ein Praxisbeispiel, bereitet Euch 20 Minuten vor und sollt dann zeigen, dass Ihr eine Lösung für den Fall finden könnt – inklusive Vorgehen und einer Begründung, warum das der beste Weg ist.

Könnt Ihr das mit einem Partner lernen? Oder mit einem Gegenüber, der so tut, als würde er Euch prüfen – und Ihr gebt ihm die Materialien dafür? Das hilft enorm, die Nervosität vor solch einer Aufgabe in der wirklichen mündlichen Prüfung zu verringern. Denn Euer Gehirn kennt diese Art von Setting schon – und geht nicht mehr in Alarmbereitschaft. Anders ausgedrückt: Ihr könnt besser denken, wenn die Aufregung niedriger ist.

Alle Prüfungsteile: praxisbezogene Aufgaben

Alle Prüfungen Eurer Abschlussprüfung – also die drei schriftlichen und die mündliche – sind praxisbezogene Aufgaben und keine simplen Fragen. Das solltet Ihr auf jeden Fall für die Prüfung wissen, denn es geht nicht nur um Wissen, sondern auch darum, dass Ihr Probleme und Anforderungen im späteren Berufsalltag lösen könnt.

Eure Prüfung enthält Fallbeispiele wie folgt:

  • Fallbeispiele im Prüfungsfach Leistungserstellung in Spedition und Logistik stammen zum Beispiel aus dem Bereich Umschlag, Lager, Marketing oder Transport.
  • Fallbeispiele im Prüfungsfach Kaufmännische Steuerung und Kontrolle drehen sich natürlich um Controlling sowie Kosten- und Leistungsrechnung.
  • Fallbeispiele im Prüfungsfach Wirtschafts- und Sozialkunde sind etwa Themen aus dem Arbeitsrecht oder wirtschaftliche Grundlagenfragen.

Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen: Aufgaben aus der Prüfung

Hier könnt Ihr Euch einmal anschauen, wie typische Prüfungsaufgaben aussehen:

Abschlussprüfung Speditionskaufmann: Übungen in Prüfungssimulation

Bei manchen meiner Prüfungsvorbereitungskurse wie LOQexam1 oder LOQintensiv trainieren wir diese Aufgabenbearbeitung über Prüfungssimulationen. Das ist für viele Auszubildende eine große Hilfe – denn so wissen sie, was in der Prüfung auf sie zukommt.

IHK-Prüfung Speditionskaufmann – Prüfungsvorbereitung

Möchtet Ihr Eure Ausbildung Kaufmann, Kauffrau Spedition und Logistikdienstleistung erfolgreich abschließen, ist mein Tipp nach mehr als 25 Jahren im Prüfungsausschuss: Bereitet Euch sehr gut vor. Sowohl fachlich, als auch mental. Das bedeutet:

Tipp # 1: Fangt frühzeitig mit dem Lernen an, besser nicht auf den letzten Drücker. Ein eigener Trainingsplan, ein Trainingsprogramm über mindestens 6 Wochen vor der Prüfung wie mit LOQ@home oder ein Prüfungsvorbereitungskurs helfen Euch dabei.

Tipp # 2: Wichtig ist, dass Ihr eine Prüfungsvorbereitung findet, die zu Euch passt, damit Ihr einen optimalen Lerneffekt erzielt.

Tipp # 3: Plant eine Vorbereitungszeit von insgesamt 8-12 Wochen ein – für Lernen, Wiederholen, Sacken-Lassen, Wiederholen. Eventuell ist ein Crashkurs wie LOQcrash am Ende der Lernphase für Euch auch sinnvoll. Überlegt mal und schaut, ob es so etwas auch bei Euch in der Umgebung gibt. LOQcrash biete ich für den Raum Köln/Bonn und Umgebung an.

Tipp # 4: Beliebte Übungen sind alte Prüfungen, an denen Ihr Euer Wissen überprüfen könnt. Wenn Ihr also eine Prüfungsvorbereitung auswählt, schaut, ob auch solche Übungen dabei sind.

Tipp # 5: Informiert Euch, wie die IHK-Prüfung abläuft, das hilft, wenn Ihr nervös seid.

Speditionskaufmann bestanden? Mit mindestens 50 von 100 Punkten in jedem Prüfungsfach

Bestanden habt Ihr die Prüfung, wenn Ihr in jedem Prüfungsfach mindestens 50 Punkte erreicht, also insgesamt dann 200 Mindest-Punkte für die gesamte Prüfung. Das wäre dann ausreichend.

Aber ausreichend ist für viele nicht gut genug, oder? Sicher wollt ihr einen guten Abschluss Eurer Ausbildung machen, also bereitet Euch gut vor, dann klappts auch mit 4 x 100 Punkten und damit einem „Sehr gut“. Ich drücke allen Prüflingen schon einmal die Daumen für eine gute Vorbereitung und Glück in der Prüfung!

ZURÜCK